Suche
  • website2368

Kidsday 12. Oktober 2019


Vereine – Der Kids Day rund um die Eninger Rathäuser lockte mit vielen Aktionen Jung und Alt in die Ortsmitte

SPAß BEIM KIDS DAY. FOTO: LEISTER

ENINGEN. Ein buntes Treiben war am Samstagnachmittag in Eningen rund um die Rathäuser herum zu beobachten. Die Zufahrtstraßen waren gesperrt – einzig ein Rot-Kreuz-Fahrzeug stand mitten im Weg. Das hatte aber seine Berechtigung. Schließlich sollte es zeigen, was in einem solchen Rettungsfahrzeug zu finden ist. Es war mal wieder Kids Day in Eningen, der dritte Aktionstag der Gemeindeverwaltung, bei dem allerdings Vereine sich melden konnten, um aktiv um Nachwuchs zu werben. Insgesamt 13 Vereine waren dem Aufruf gefolgt – und sie präsentierten sich in den unterschiedlichsten Arten und Formen.

Die »Achalmfinken« etwa bekannten »Singen macht Spaß« und lockten die Kinder vor allem mit Büchsenwerfen. Der Posaunenchor Eningen betonte auf einem Plakat »Die wollen nur spielen«, der Musikverein ließ den Nachwuchs gleich selbst an den Instrumenten sein Können unter Beweis stellen. Jede Menge Tischtennisplatten standen vor einem der Rathäuser, die waren allerdings kleiner als die gewöhnlichen. Eine Platte war sogar so klein, dass selbst Zwei- bis Dreijährige an ihnen noch wie Riesen wirkten.

Mit Masken und Murmeln

Die Jungpfadfinder lockten mit Bastelaktionen, die Teufels-Hexa wirkten mit ihren Masken und dem Gewand auf die ganz Kleinen dann vielleicht doch eher Furcht einflößend. Und Pro Juventa begeisterte die Kinder mit Murmel-Schnippen und Hindernis-Eierlauf. »Wie schnell war ich?«, wollte ein Junge wissen. 32,5 Sekunden. »Ist das schnell, bin ich damit der Erste?« Nein, lautete die ernüchternde Antwort des Eninger Jugendreferenten Michael Löcke. »Am schnellsten war bisher Maja, die hat die Strecke in 22,5 Sekunden geschafft.«

Zum dritten Mal hatte die Gemeinde am Samstag den Kids Day angeboten, und die Vereine gaben sich alle Mühe, ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm anzubieten, wie Ramona Mathes vom Eninger Kulturamt als Organisatorin betonte. Alle zwei Jahre wird dieser Tag für die Kinder durchgeführt. »Beim letzten Mal ist er allerdings ausgefallen«, erinnerte sich Hauptamtsleiter Albrecht Fausel.

Wegen der Umbauarbeiten am Spitalplatz war der Kids Day dieses Mal bei den Rathäusern. Dort erhielten die Kinder eine Laufkarte, mit der sie sich an jedem einzelnen Stand einen Stempel abholen konnten und mit etwas Glück bei der Verlosung am Schluss auch noch einen Gewinn mit nach Hause nahmen.

Gut besucht war der Aktionstag übrigens nicht nur, weil viele Familien mit Kindern gekommen waren. An den Biertischen fanden sich auch etliche Senioren ein und unterhielten sich prächtig. (nol)


32 Ansichten