Suche
  • website2368

Mitgliederversammlung des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg in Heidelberg


Am vergangenen Freitag fand in der Print Media Academy in Heidelberg die Mitgliederversammlung des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg statt.

Die rund 200 Delegierten wählten auf der ihre Vertreter*innen für den Aufsichtsrat. Bruno Pfeifle, Aufsichtsratsvorsitzender, wurde mit 97,21 Prozent in seinem Amt bestätigt. Im Gremium neu vertreten sind Simone Fischer, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung bei der Landeshauptstadt Stuttgart, Karin Schäfer, Leiterin des Kinder- und Jugendhilfeverbundes Kinderdorf Schwarzwald in Sulzburg, Günter Maier, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Wolfgang Markowis, Geschäftsführer im Ruhestand und Holger Wilms, Heilerziehungspfleger, Redakteur, Mediator und Geschäftsführer bei Regionalverband anthroposophisches Sozialwesen in Baden-Württemberg. Neu als Betroffenenvertretung sind Michaela Schadeck, Geschäftsführerin der Individualhilfe gGmbH in Heidelberg und Thomas Schalski, Leiter EUTB Bodensee/Oberschwaben und Berater EUTB, Rechtsbeistand für Sozialrecht und Pflegeberater in Oberteuringen. Ebenfalls im Amt bestätigt wurden Dr. Ursula Matschke, Leitung der Stabsstelle für Chancengleichheit der Landeshauptstadt Stuttgart, Dr. Claudia Schöning-Kalender, Geschäftsführerin i.R., Mannheim und Timothy Apps, Mitglied der Geschäftsleitung der GEVITA Management- und Verwaltungsgesellschaft mbH.

Der Aufsichtsrat hat insbesondere die Funktion, die Interessen der Mitgliedsorganisationen aufzunehmen und in diesem Sinne das operative Verbandsgeschäft unter Führung des hauptamtlichen Vorstands zu überwachen. Die Aufsichtsratsmitglieder sind auf vier Jahre gewählt. „Der PARITÄTISCHE ist ein innovativer, lebendiger, kreativer aber auch streitbarer Dachverband. Gerade im Hinblick auf eine solidarische Gesellschaft, setzen wir uns ein für Chancengerechtigkeit und Chancengleichheit. Die vielfältigen gemeinnützigen sozialen Organisationen in unserem Verband sind ein wesentlicher Bestandteil der sozialen Infrastruktur in Baden-Württemberg“, betont Bruno Pfeifle, Aufsichtsratsvorsitzender des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg nach seiner Wiederwahl. „Bei der künftigen Ausgestaltung der Soziallandschaft wird es stärker denn je darum gehen, sich an den Bedarfen und Bedürfnissen der Menschen im Land und in den Kommunen zu orientieren. Dieser Herausforderung werden wir stellen und gemeinsam mit unseren Mitgliedsorganisationen die Zukunft des Sozialen in Baden-Württemberg mit gestalten“, so Pfeifle.

Der inhaltliche Teil der Mitgliederversammlung stand dieses Jahr unter dem Motto „Wie gestaltet die Zukunft das Soziale?“. In neun verschiedenen Workshops und einem Fachvortrag von Prof. Dr. Jutta Rumpp aus Ludwigshafen wurden die Megatrends Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Demographischer Wandel diskutiert. Damit konnte an die Wünsche und Bedürfnisse angeknüpft werden, welche auf den vier Zukunftswerkstätten im Frühsommer 2019 formuliert wurden. Ab Dezember 2019 werden diese Wünsche in einer Mitgliederbefragung priorisiert – so machen wir den Verband gemeinsam fit für die Zukunft!


0 Ansichten